Pressemeldungen der letzten Woche

zur Suche in den Pressemeldungen

Saisonstart für Solarthermie

Newsbild: Saisonstart für Solarthermie

Optimierungsbedarf der Anlagen ist hoch: Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen bietet Solarwärme-Check

 

Die Erfahrung der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen zeigt: Viele private Hauseigentümer schöpfen das Potenzial ihrer Solarwärme-Anlagen nicht aus. Sie empfiehlt daher, die Wirksamkeit mittels eines Solarwärme-Checks überprüfen zu lassen.

Eine Auswertung der bisher durchgeführten Solarwärme-Checks hat ergeben, dass erheblicher Optimierungsbedarf besteht. Ein Großteil der Anlagen verfügt über keinen Wärmemengenzähler. Somit kann ihre Effizienz nur eingeschränkt überprüft werden. Fast zwei Drittel der Anlagenbesitzer entscheiden sich gegen einen Wartungsvertrag. Das trägt dazu bei, dass Störungen oder Totalausfälle lange unbemerkt bleiben. Eine einfache Funktionskontrolle ist, den Heizkessel im Sommer auszuschalten. In dieser Zeit sollte jede Solaranlage das Trinkwasser ausreichend erwärmen können.
„Grundsätzlich ist die Solarthermie eine bewährte, umweltfreundliche Technologie, um die Kraft der Sonne zu nutzen und teuren Brennstoff einzusparen. Es müssen allerdings ein paar Dinge beachtet werden, damit sie ihr volles Potenzial zeigen kann“, so Anika Sauer, Koordinatorin des Energieprojekts bei der Verbraucherzentrale Hessen.
Termine für den Solarwärme-Check können am kostenfreien Servicetelefon der Energieberatung der Verbraucherzentralen unter 0800 – 809 802 400 gebucht werden. Die Kostenbeteiligung für den Solarwärme-Check beträgt 30 Euro. Weitere Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

(27.05.2019)

nach oben

PC Kurs für Seniorinnen und Senioren am 14.06.2019

Newsbild: PC Kurs für Seniorinnen und Senioren am 14.06.2019

"Filmerstellung mit Movie Maker"

Das Seniorenbüro der Stadt Friedrichsdorf bietet für Seniorinnen und Senioren einen PC Kurs "Filmerstellung mit Movie Maker" an. Mit einer kostenlosen Software zur Erstellung von eigenen Filmen. Bilder werden zu einem Film verarbeitet. Sie können diese ganz individuell zusammenschneiden, mit Effekten und auch schönen Übergängen gestalten und jedem Film zusätzlich mit Musik das gewisse Etwas verleihen.

Der Kurs findet am 14.06.2019 in der Zeit von 9 bis 12 Uhr im Internetcafé Mausklick in der Taunus-Residenz, Cheshamer Straße 51 A, statt. Die Kursgebühr beträgt 25 Euro.

Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro der Stadt Friedrichsdorf unter Telefon 06172/7311338, Ute Meyer, entgegen.

 

(27.05.2019)

nach oben

Info-Veranstaltung am 24.05.2019 - Flüchtlingshelfende im Dialog

Newsbild: Info-Veranstaltung am 24.05.2019 - Flüchtlingshelfende im Dialog

Der allgemeine soziale Dienst der Stadt Friedrichsdorf, bietet gemeinsam mit dem diakonischen Werk Hochtaunus und dem Hochtaunuskreis am Freitag, den 24.05.2019, von 14:00 bis 17:00 Uhr im großen Sitzungsaal des Rathauses eine Infoveranstaltung im Rahmen der Flüchtlingshilfe an.

Diese trägt den Titel "Flüchtlingshelfende im Dialog - Ehrenamt trifft Hauptamt".

Eingeladen sind alle Ehrenamtlichen, die in der Friedrichsdorfer Flüchtlingshilfe aktiv sind.

An diesem Tag stehen Vertreter des Jobcenters, der Ausländerbehörde, der Leitstelle Integration, des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Friedrichsdorf, des diakonischen Werkes und der Servicestelle Migration für Ihre Fragen zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Wir freuen uns auf zahlreiche Interessierte.
 

(21.05.2019)

nach oben

Seulberger Heimat- und Schützenfest am 08. und 09. Juni 2019

Newsbild: Seulberger Heimat- und Schützenfest  am 08. und 09. Juni 2019

BU: Veranstaltungsplakat der Schützengesellschaft 1524 e.V. Seulberg http://www.sg-seulberg.de/


Aufruf des Bürgermeisters Horst Burghardt


Es ist wieder soweit – die Schützengesellschaft von 1524 ruft auf zum Heimat- und Schützenfest 2019. Als Bürgermeister unserer Stadt lade auch ich die Bürgerinnen und Bürger aus allen Stadtteilen, ganz besonders natürlich die Seulberger selbst, recht herzlich ein, dieses Traditionsfest mit den Seulberger Schützen zu feiern. Gutes Wetter und einen regen Besuch wünsche ich der Veranstaltung auch im Jahr 2019. Wollten Sie nicht schon immer einmal Schütze der „Seulberger Freiheit“ werden? Nichts leichter als das: Sie müssen entweder Mitglied der „Schützengesellschaft Seulberg von 1524“ oder ganz einfach ein Friedrichsdorfer sein. Dann brauchen Sie sich nur noch am Ausmarsch der Schützen am

                                      Pfingstsonntag, 09. Juni 2019,
                                      11.15 Uhr in Seulberg
                                      an der ehem. Gaststätte „Deutsches Haus“

zu beteiligen. Natürlich müssen Sie noch erraten, welches der 5 Zentren der evangelische Pfarrer Frank Couard in diesem Jahr  als Siegerzentrum bestimmt hat. Dann müssen Sie nur den besten Schuß auf dieses Zentrum abgeben – und schon sind Sie „Seulberger Freiheitsschützin / Freiheitsschütze 2019“. Alle Bürgerinnen und Bürger, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens einem Jahr in Friedrichsdorf – es gelten alle Stadtteile- ansässig sind sowie alle Mitglieder der Schützengesellschaft von 1524, die sich am Sonntag, 09. Juni 2019 an einem gemeinsamen Ausmarsch beteiligen, können an dem Freiheitsschießen teilnehmen.


Anmeldungen hierzu werden am Pfingstsonntag, 09. Juni 2019, ab 10.30 Uhr direkt an der ehem. Gaststätte „Deutsches Haus“ entgegen genommen. Alle Bürgerinnen und Bürger können durch schmücken ihrer Häuser zu einem festlichen Rahmen beitragen.

Allen Schützen wünsche ich ein gutes Auge und eine ruhige Hand.

Allen Festbesuchern wünsche ich sonnige und fröhliche Tage beim Seulberger Heimat- und Schützenfest  2019.


 

(21.05.2019)

nach oben

Vom 5.-9.08.2019 kreatives Werken bei der Sommerakademie

Newsbild: Vom 5.-9.08.2019 kreatives Werken bei der Sommerakademie

Foto, Stein, Graffiti, Radierung, Künstlerbuch – Bei der Sommerakademie steht kreatives Werken im Mittelpunkt

In der letzten Ferienwoche vom 05. bis 09. August findet die 17. Sommerakademie der Kulturstiftung Friedrichsdorf statt und lädt dazu ein, die eigenen künstlerischen Fähigkeiten zu entdecken oder weiterzuentwickeln. Gearbeitet wird in und um die Philipp-Reis-Schule (Färberstraße 10).

Der bekannte Fotograf und Filmer Reiner Harscher stellt in seiner Fotowerkstatt die kreative und wirkungsvolle Bildgestaltung in den Mittelpunkt. Er zeigt, wie die Teilnehmer*innen mit Bildern spannende Geschichten erzählen, wie gute Aufnahmen mit wenig Licht gelingen oder wie die Brennweite ein Bild verändert. In diesem Jahr legt Reiner Harscher besonderes Augenmerk auf Fotografieren von Architektur. An einem Tag geht es nach Frankfurt, um die Herausforderungen des Ablichtens von Gebäuden zu erläutern.

Street Art und Graffiti ist das Metier des Künstlers Jan-Malte Strijek. Der Frankfurter hat unter anderem das am Eingang zum Houiller Platz in Friedrichsdorf befindliche Trafohaus gestaltet. Die Sprühbegeisterten entwickeln nach ersten Rohskizzen auf Papier ihre Entwürfe weiter und setzen sie anschließend auf Leinwände und großflächig um.

Eine Skulptur in Tuff, Sandstein oder leicht zu bearbeitenden Kalkstein erschaffen, kann man bei der Steinwerkstatt unter Leitung von Simon Vogt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, notwendiges Werkzeug wird gestellt. Ausdauer und Geduld sind allerdings gefragt, denn es wird von Hand gearbeitet.

Der Friedrichsdorfer Künstler Eckhard Gehrmann konnte erneut für die Leitung der Kunstwerkstatt Radierung gewonnen werden. Er vermittelt, wie spannende, filigrane Drucke entstehen. Mit unterschiedlichen Radiertechniken übertragen die Teilnehmer*innen ihre Ideen auf Papier. Ätzradierung, Aquatinta, Aussprengtechnik, Vernis Mou und Monotypie sind nach der Werkstatt keine Fremdwörter mehr. Ob ein- oder mehrfarbig – mit Radiertechniken lässt sich nach Lust und Laune Experimentieren.

Den spannenden Entstehungsprozess eines eigenen Buches begleitet die Künstlerin Uta Schneider in der Kunstwerkstatt „Künstlerbuch – Blatt für Blatt“. Eigene Texte und Bilder, Collagen oder Skizzen – alle diese Elemente werden zu einer Geschichte zusammengefasst, versehen mit einer spannenden Dramaturgie. Bei dieser Werkstatt treten Improvisation und Konzept in einen kreativen Austausch und das Ergebnis ist ein ganz persönliches Buch.

Die Kursgebühr für die einwöchigen Werkstätten beträgt 195,00 Euro (für Personen mit Wohnsitz in Friedrichsdorf 180,00 Euro) sowie für Schüler, Auszubildende und Studenten 140,00 Euro (für Personen mit Wohnsitz in Friedrichsdorf 130,00 Euro). Die ermäßigte Kursgebühr für Schüler, Studenten und Auszubildende wird nur gegen Nachweis gewährt. In der Kursgebühr sind Mittagessen und Kaltgetränke für die Woche enthalten.


Ausführliche Informationen >>> www.kulturstiftung-friedrichsdorf.de.

Download Veranstaltungsprogramm der 17. Sommerakademie

(20.05.2019)

nach oben

Neuauflage der Night of the Blues am 23.03.2019 in Friedrichsdorf

Newsbild: Neuauflage der Night of the Blues am 23.03.2019 in Friedrichsdorf

BU: Drei Bands, die die Bandbreite des Blues abdecken (Fotos: EGIDIO JUKE INGALA & THE JACKNIVES: Deposito Zero Studio; SHAKEDOWN TIM & THE RYTHM REVUE: Vormkrijger; Jim Dandies: Maryna Falkovych)

Das Forum Friedrichsdorf (Dreieichstraße 22) verwandelt sich am Samstag, 23. März, um 19.00 Uhr bei der Neuauflage der NIGHT of the BLUES in eine coole Konzertlocation, wenn die drei Bands des Abends die Bühne erobern: Egidio "Juke" Ingala & The Jacknives, Shakedown Tim & The Ryhtm Revue und The Jim Dandies.

Die Sprache des Blues ist universell und wird auf der ganzen Welt gesprochen. Ein wenig überraschend vielleicht, aber in Norditalien haben vier Musiker diese Sprache als ihre Muttersprache verinnerlicht: EGIDIO „JUKE“ INGALA & THE JACKNIVES. Das Quartett spielt eine mitreißende Mischung aus Old School Blues in der Tradition schwarzer Musiker, wie sie The Aces in den 50ern starteten, und Vintage Blues, gemischt mit Rock’n’Roll, Rhythm’n’Blues und Soul. Frontmann Egidio „Juke” Ingalas Gesang und Blues Harp Spiel sind unverwechselbar. Auf der Bühne beweist er immer wieder seine Entertainer Qualitäten.

SHAKEDOWN TIM & THE RYTHM REVUE aus Belgien, spielen eine wilde und fröhliche Kombination aus Down Home Blues und Uptown Jump, Swing & Boogie. Im Mai 2018 erschien ihr 2. Album „Shakedown's th'odown", produziert von James Harman. Blues News urteilt: „Keine Frage, Freunde von "Retro" Blues der Spitzenklasse, werden diese Scheibe lieben." Das amerikanische Blues Blast Magazine schreibt: „Dieses Album ist ein kleines Juwel!“. Der Sound einer alten fetten Bodygitarre, eines Saxophons und einer knappen Rhythmusgruppe zielt auf deine Hüften und deine Seele!

THE JIM DANDIES sind die fünf namhaften Musiker Felix Zöllner (harp), Bernd Simon (guit.), Özgür Cakir (bass), Tobias Wehner (Drums) und Oliver Rüger (Gitarre) aus dem Rhein-Main Gebiet. Im Herzen hören sie auf die alten Meister des Blues und Soul der 50er und 60er Jahre und schaffen in der Gegenwart Musik mit einem eigenen Stil, ehrlich ist, ohne Scheuklappen, Musik, die nicht einfach reproduziert.

Karten sind im Vorverkauf für 21,00 Euro (ermäßigt 19,00 Euro) an der Informationsstelle im Rathaus (Hugenottenstraße 55, Telefon 06172 731-0) erhältlich. Der Kartenpreis an der Abendkasse beträgt 24,00 Euro (ermäßigt 22,00 Euro).

 

(12.03.2019)

nach oben

Ihre Suchkriterien

Newsbereiche:

Zurück